Sportangeln

Sportangeln ist eine verhältnismäßig neue Sportart auf den Seychellen. Der Fischreichtum hat die Inseln aber mittlerweile sowohl bei erfahrenen Anglern als auch bei Neueinsteigern populär gemacht. Mehr als 280 Fischarten können auf den Seychellen mit Rute und Rolle gefischt werden, wobei ca. 100 davon auf der offiziellen Rekordfangliste der IGFA (International Game Fish Association) stehen.

Der Blaue Marlin, Segelfisch, Gelbfische, Wahoo und Barracuda sind nur einige der räuberischen Fischarten, die sich in den Gewässern der Seychellen tummeln. Neben Fetzenködern ist auch das Angeln mit Lebendködern verbreitet, wobei die Methode des aktiven „tag and release“ (in etwa: Kennzeichnen des Fisches und wieder Einsetzen ins Wasser) zunehmend praktiziert wird.

Das Sportfischen wird auf den Seychellen vom Wetter bestimmt. Die Passatwinde wehen süd-östlich von Mai bis September und nord-westlich von November bis Februar, wobei der angenehmste Zeitraum für das Angeln zwischen Oktober und April liegt. Während dieser Monate erscheint das Meer manchmal wie ein riesiger ruhiger See und bietet daher perfekte Bedingungen für das Grundfischen nach großem Roten Schnapper, Zackenbarsch und Jobfisch. Schleppangler fangen auch rotfleischige Fische wie Thunfisch, Doraden und Jackfische.

Tiefseeangelausflüge werden ca. 15 Minuten vom Hotel entfernt angeboten.

Phil Dawson Jersey